Im Februar dieses Jahres wurde ich 50 Jahre alt, und es erschien ein Film

über meinen wahrlich besonderen Beruf: "Die Gabe zu heilen"!

Diese m.E. überaus gelungene Dokumentation porträtiert fünf Heilerinnen und Heiler

aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland; ich bin eine davon und dafür sehr dankbar.

Rund 30.000 Menschen gingen in die Kinos für "Die Gabe zu heilen".

Und es erschien unter demselben Titel überdies ein Buch mit zwölf(!) Portraits,

das bereits in zweiter Auflage erschien, da mehr als 3.500 Exemplare verkauft wurden -

in nicht einmal einem halben Jahr. Und soeben erfahre ich:

Bald schon wird es als Taschenbuch erscheinen. Sehr erfreulich!

Sensibel wird beschrieben, wie (unterschiedlich) wir in unserem Metier arbeiten

und dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die unsere Augen nicht sehen.

Ich darf Menschen dabei helfen, dass sich innere Blockaden lösen und Selbstheilungskräfte aktiv werden.

Ein Geschenk zu erleben, wenn dadurch Krankheiten und Gebrechen überwunden,

ja wenn Menschen nachhaltig wieder gesund, wieder heil werden.

Es sei erwähnt, dass am Freitag, den 7. Juli 2017, die Mopo (Hamburger Morgenpost)

über mich berichtete; Links zum Text und diesbezüglichen Video finden sich unter "Aktuelles".

Am gestrigen 15. Dezember 2017 erschien "Die Gabe zu heilen" als DVD -

und zwar mit diversem Bonusmaterial, über das ich mich sehr freue (vgl. "Aktuelles").

Meine Praxis bleibt vom 21. Dezember 2017 bis zum 5. Januar 2018 geshlossen.

Ab Montag, den 8. Januar 2018, stehe ich Ihnen und Euch dann wieder zur Verfügung.

Schon jetzt eine gesegnete Zeit des Festes und Wechsels!

 

 

Sehr herzlich, Birthe Krabbes.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilerin Birthe Krabbes